Angebot
Über uns
Arbeitsweise
Indikation
Finanzierung
Standort
Kontakt
home

Kleinkind- und Familienpraxis

Arbeitsweise

Der Start ins gemeinsame Leben mit einem Säugling/Kleinkind kann durch belastende Entwicklungen erschwert werden.

Unsere Aufmerksamkeit richtet sich auf die Befindlichkeit und Entwicklung des Kleinkindes, die Beziehungswelt und Interaktion mit seinen nahen Bezugspersonen sowie auf die Entwicklungsaufgaben der Eltern und Familie.

Abklärung

In der Interaktion mit dem Kleinkind im Spiel soll festgestellt werden, wie es Sprache gebrauchen und verstehen kann, und welche Handlungsmöglichkeiten es hat. Dazu beobachten wir, wie das Kleinkind seine Emotionen und Gefühle ausdrückt und wie es mit Erwachsenen kommuniziert.

Im Elterngespräch werden die Beobachtungen überprüft, ergänzt und gemeinsam weitere Schritte geplant.

Ziel der Abklärung ist es, den Bedarf einer Therapie festzustellen. Es können Beratungen, die Aufnahme einer Therapie oder eine Verlaufskontrolle zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Therapie

Das Kleinkind kommt ein- oder zweimal wöchentlich, in Phasen während ca. vier Monaten oder länger, in die Einzeltherapie, bei der die Eltern je nachdem anwesend sein können.

Im Rahmen einer Kommunikations- und Sprachtherapie, die dem Entwicklungsstand des Kindes entspricht und auf sinnlich, emotionalem Erleben im Spiel aufbaut, sollen neue Lernformen entwickelt werden, die das Kind in seiner täglichen Interaktion mit seinen Bezugspersonen und in der Auseinandersetzung mit seiner Umwelt unterstützen.

Ziel der Therapie ist es, dass es fehlende Erfahrungen nachholen und neue Fähigkeiten aufbauen kann.

Beratung von Eltern, Gespräche, Zusammenarbeit mit Fachstellen

Während der Begleitung des Kindes werden die Eltern im Rahmen von Gesprächen in den therapeutischen Prozess einbezogen. Beobachtungen und aktuelle Themen bezüglich der Lebenswelt des Kleinkindes und seiner Familie können besprochen werden.

Ziel der therapiebegleitenden Gespräche ist es, aus entwicklungspsychologischer Sicht, gemeinsam ein ressourcenorientiertes Verständnis für die Welt des Kindes, für sein Verhalten und seine Gefühle im Kontext seiner Umwelt zu finden.